Beiträge / Finanzordnung

Um unsere Vereinsarbeit durchführen zu können, müssen wir Mitgliedsbeiträge erheben. Dabei steht nur ein Teil dem Verein selbst zur Verfügung. Die Beiträge kommen hauptsächlich der Pflege und Erhaltung unseres Vereinsgewässers und unseres Anglerheims zugute. Weiterhin werden unsere hegerischen Aufgaben, vereinsinterne Veranstaltungen und unsere Kinder- und Jugendgruppe damit finanziert. Hier eine Übersicht der wichtigsten Beiträge:

Aufnahmebeitrag (einmalig)

  • Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr: kostenlos
  • Jugendliche ab vollendetem 14. Lebensjahr: kostenlos
  • Erwachsene ab vollendetem 18. Lebensjahr: 50 €

Umschreibung innerhalb des DAFV auf unseren Verein ab vollendetem 18. Lebensjahr: 50 €

Umschreibung innerhalb des RAV Senftenberg wegen Auflösung eines Vereins: kostenlos

Jahresbeitrag

  • Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr: 20 €
  • Jugendliche ab vollendetem 14. Lebensjahr: 20 €
  • Erwachsene ab vollendetem 18. Lebensjahr: 80 €
  • Passive (ohne Angelberechtigung): 35 €

Ausführliche Informationen erhalten Sie in der folgenden Finanzordnung.

 

Finanzordnung

§ 1 Geltungsbereich

Die Finanzordnung gilt für alle Finanzangelegenheiten des Vereins.

Rechtswirksame Geschäfte sind nur durch den Vorstand zu tätigen.

§ 2 Grundsatz

(1) Die Finanzen des Vereins sind in der gebotenen Ordnung und sparsam zu bewirtschaften.

(2) Die Broschüre "Vereine und Steuern" bildet in ihrer gültigen Fassung die Grundlage dieser Finanzordnung.

§ 3 Schatzmeister

(1) Der Schatzmeister betreut die Finanzen des Vereins. Dazu gehören die Kassenführung und Buchhaltung, das Beitragswesen und die damit verbundenen Abrechnungen, Finanzpläne und Jahresabschlüsse. 

(2) Der Schatzmeister ist zuständig für den Bericht zum Jahresabschluss in der folgenden Jahreshauptversammlung. 

(3) Der Schatzmeister ist dem geschäftsführenden Vorstand gegenüber zu allen Angelegenheiten der Finanzführung verantwortlich.

§ 4 Finanzplan

(1) Der vom Schatzmeister je Geschäftsjahr zu erstellende Finanzplan ist nach der Bestätigung durch den Vorstand der Jahreshauptversammlung zur Beschlussfassung vorzulegen.

(2) Der Finanzplan ist beschlossen, wenn er mit einfacher Stimmenmehrheit angenommen wird.

(3) Der Finanzplan ist ausgeglichen zu erstellen, einzelne Positionen sind gegenseitig deckungsfähig.

§ 5 Zahlungsverkehr

(1) Der Zahlungsverkehr ist möglichst bargeldlos und regelmäßig über das Sparkassenkonto des Vereins abzuwickeln. Über jede Einnahme und Ausgabe muss ein Kassenbeleg / eine Quittung vorhanden sein. Belege müssen den Tag der Ausgabe, den Betrag und den Verwendungszweck enthalten. Die sachliche und rechnerische Richtigkeit ist zu prüfen und durch legitimierte Unterschrift zu bestätigen.

(2) Der Schatzmeister führt in Zuständigkeit eine Barkasse mit maximal 1.000 €.

§ 6 Konto- und Kassenvollmacht

(1) Verfügungsberechtigt über das Sparkassenkonto des Vereins sind nur gemeinschaftlich der Schatzmeister mit dem Vorsitzenden oder mit dem stellvertretenden Vorsitzenden. 

(2) Verfügungsberechtigt über die Barkasse ist der Schatzmeister.

§ 7 Verpflichtungsermächtigung

(1) Der Vorstand ist im Rahmen seiner Zuständigkeit ermächtigt, auf der Grundlage des Finanzplanes Verwendungs- und Verpflichtungsbeschlüsse zu fassen. 

(2) Der geschäftsführende Vorstand ist ermächtigt, Verbindlichkeiten einzugehen, die im Zusammenhang mit der Verwaltung stehen, soweit hier keine Ansätze des Finanzplanes ausreichen. 

(3) Der Vorstand ist ermächtigt, bis zu einem Höchstbetrag von 3.000 € über Anschaffungen allein zu entscheiden, ohne die Mitgliederversammlung diesbezüglich zu befragen.

§ 8 Anweisungsberechtigung

Zur Anweisung von Auszahlungen aufgrund ordnungsgemäß eingegangener Verpflichtungen im Rahmen des Finanzplanes sind berechtigt: der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, der Schatzmeister gemäß § 6 (1).

§ 9 Beiträge und Spenden

(1) Der Schatzmeister ist zuständig für die Beitragsverwaltung im Rahmen der Beitragsordnung    (§ 10 und § 11). 

(2) Der Schatzmeister hat eingehende Spenden nach den entsprechenden Vorschriften zu behandeln und dem Spender die Zuwendungsbestätigung alsbald zuzustellen.

§ 10 Beitragsordnung für ordentliche Mitglieder

Beiträge sind grundsätzlich im Voraus und in bar beim Schatzmeister zu bezahlen.

(1) Aufnahmebeitrag. Der einmalige Aufnahmebeitrag ist mit Abgabe des Aufnahmeantrages zu bezahlen.

  • Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr:  kostenlos
  • Jugendliche ab vollendetem 14. Lebensjahr:  kostenlos
  • Erwachsene ab vollendetem 18. Lebensjahr:  50 €

Umschreibung innerhalb des Deutschen Angelfischer-Verbandes e.V. auf den Verein:

  • bis zum vollendeten 18. Lebensjahr:  kostenlos
  • ab vollendetem 18. Lebensjahr:  50 €

Umschreibung innerhalb des Regionalanglerverbandes Senftenberg e.V. wegen Auflösung eines Vereins:   kostenlos

(2) Jahresbeitrag. Der Jahresbeitrag setzt sich aus der Landesumlage, der Kreisumlage und dem Beitrag des Vereins zusammen. Der Jahresbeitrag ist während der letzten Mitgliederversammlung des Vorjahres oder an den im Terminplan festgesetzten Kassierungsterminen zu bezahlen. Um die Jahresmarke zu erhalten, sind die Vorlage des gültigen Fischereischeins und/oder der Nachweis über die Bezahlung der Fischereiabgabe erforderlich.

  • Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr:  20 €
  • Jugendliche ab vollendetem 14. Lebensjahr:  20 €
  • Erwachsene ab vollendetem 18. Lebensjahr:  80 €
  • Passive (ohne Angelberechtigung):  35 €

(3) Sonstige Beiträge. Der Beitrag für die Ausgabe von Mitgliedskarten und Gewässerverzeichnissen des Landes Brandenburg beträgt jeweils 3 €.

§ 11 Beitragsordnung für Ehrenmitglieder

(1) Die Ehrenmitgliedschaft ist in der Vereinssatzung geregelt und beitragsfrei.

(2) Vom Landesanglerverband Brandenburg e.V. ernannte Ehrenmitglieder sind von der Landesumlage befreit. Die von diesen Ehrenmitgliedern jährlich an den Regionalanglerverband Senftenberg e.V. zu entrichtende Kreisumlage wird aus dem Vermögen des Vereins bezahlt.

(3) Vom Verein ernannte Ehrenmitglieder sind von der Landesumlage und der Kreisumlage nicht befreit. Diese Umlagen werden aus dem Vermögen des Vereins bezahlt.

(4) Ehrenmitglieder sind von allen Beiträgen des Vereins befreit.

§ 12 Spenden

(1) Geldspenden jeglicher Art sind auf das Sparkassenkonto einzuzahlen und als Spende im Verwendungszweck zu deklarieren. Barspenden sind abzulehnen. Sachspenden sind zulässig. Der Spender erhält auf Anforderung eine Zuwendungsbestätigung.

(2) Der Verwendung von Spenden muss der Vorstand zustimmen, weil der Zusammenhang zwischen Spende und Verwendung zweckgebunden und eindeutig erkennbar sein muss.

§ 13 Pflegestunden

(1) Kalenderjährlich sind von jedem volljährigen ordentlichen Mitglied bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres  10 Pflegestunden zu leisten. Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und volljährige Mitglieder ab vollendetem 65. Lebensjahr, sind nicht zur Leistung von Pflegestunden verpflichtet.

(2) Jedes volljährige ordentliche Mitglied bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres, ist zur Zahlung eines Beitrages von 5 € für jede nicht geleistete Pflegestunde verpflichtet. Eine schriftliche Mitteilung über die geleisteten Pflegestunden erhält der Schatzmeister bis zum 30.11. des laufenden Kalenderjahres durch den Gewässerwart. Dieser Beitrag ist spätestens zum letzten Kassierungstermin des folgenden Kalenderjahres beim Schatzmeister in bar zu begleichen.

(3) Vereinsmitglieder, insbesondere Mitglieder des Vorstandes, können unter Berücksichtigung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für den Verein, oder ihrer gesundheitlichen Verfassung, von der Leistung der Pflegestunden und einhergehender Beitragsverpflichtungen entbunden werden. Die Entscheidung trifft der Vorstand spätestens in seiner letzten ordentlichen Vorstandssitzung vor der letzten Mitgliederversammlung des laufenden Kalenderjahres. Der Vorstandsbeschluss wird schriftlich protokolliert. Dabei sind Einzelfallentscheidungen für ausgewählte Vorstandsmitglieder zulässig.

(4) Für jede volle, über die in § 13 (1) geregelten Pflegestunden hinaus, zusätzlich geleistete Pflegestunde, hat jedes Mitglied einen Anspruch auf Ermäßigung des Jahresbeitrages des folgenden Kalenderjahres. Die Ermäßigung wird maximal bis zur Höhe des fälligen Jahresbeitrages auf Antrag des Mitglieds gewährt. Für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres beträgt die Ermäßigung 2 € pro zusätzlich geleistete Pflegestunde. Für alle volljährigen Mitglieder beträgt die Ermäßigung 5 € pro zusätzlich geleistete Pflegestunde.

§ 14 Kostenerstattung für Veranstaltungen

(1) Jedes Mitglied des Vereins erhält für jede Teilnahme an einer offiziell über den Verein angemeldeten Veranstaltung 15 € als Zuschuss zur Futtermittel- und Köderbeschaffung. Der Zuschuss entfällt, wenn diese Kosten direkt durch den Verein getragen werden. Auch in diesem Fall dürfen die Kosten 15 € je Mitglied nicht übersteigen. Dies gilt für Veranstaltungen innerhalb des Deutschen Angelfischer-Verbandes e.V. und allen angeschlossenen Verbänden, ab Kreisebene aufwärts.

(2) Fahrtkosten werden in der Regel durch den Veranstalter gemäß Ausschreibung erstattet. Fahrtkosten für offiziell über den Verein angemeldete Schüler- und Jugendveranstaltungen, die nicht vom Veranstalter erstattet werden, trägt der Verein wie folgt: 0,20 € für den Fahrer und 0,02 € für jeden weiteren Mitfahrer, pro gefahrenen Kilometer und eine Fahrtstrecke. Vom Verein und diesen Verbänden nicht erstattete Fahrtkosten tragen die Mitglieder selbst.

§ 15 Unkostenerstattung

Den Mitgliedern des Vereins entstehende Unkosten, die auftragsgemäß im Rahmen der Vereinsarbeit entstehen, werden entsprechend den geltenden gesetzlichen Regelungen unter Beachtung der Gemeinnützigkeit erstattet.

§ 16 Jahresabschluss

(1) Im Jahresabschluss sind die Einnahmen und Ausgaben nach der Gliederung des Finanzplanes und im Vergleich mit diesem nachzuweisen. Der Jahresabschluss hat eine Vermögensübersicht des Vereins zu enthalten.

(2) Im Bericht zum Jahresabschluss sind die Entwicklung der Finanzverhältnisse und mögliche Ausblicke darzustellen.

(3) Dem satzungsgemäß bestellten Kassenprüfer muss Gelegenheit gegeben werden, alle Kassenunterlagen eingehend zu prüfen und notwendige Klärungen herbeizuführen.

§ 17 Kassenprüfung

(1) Ein Kassenprüfer wird alle fünf Jahre in der Jahreshauptversammlung gewählt oder wiedergewählt. Er muss bei der Wahl anwesend sein oder dem Vorstand vor der Wahl schriftlich eine Zustimmung zur Wahl erteilt haben.

(2) Er unterliegt der Verschwiegenheitspflicht und darf keinerlei Beziehungen zu Vorstandsmitgliedern haben, um seine Unabhängigkeit zu gewährleisten.

(3) Die Jahreskassenprüfung erfolgt jährlich bis Ende Februar im Beisein des Schatzmeisters und eines weiteren Mitgliedes des geschäftsführenden Vorstandes. Der Kassenprüfer überprüft die Kassengeschäfte des Vereins auf rechnerische Richtigkeit. Die Kassenprüfung erstreckt sich auch auf die Zweckmäßigkeit und den satzungsmäßigen Einsatz der vom Vorstand genehmigten Ausgaben. Die Belegprüfung erfolgt stichprobenartig. Eine umfassende Prüfungspflicht ist nicht vorgesehen. Der Kassenprüfer erstellt einen Bericht für die folgende Jahreshauptversammlung.

§ 18 Schlussbestimmung

Über alle Finanz-, Kassen- und Buchhaltungsfragen, die in dieser Finanzordnung nicht geregelt sind, entscheidet der Vorstand.

§ 19 Inkrafttreten

(1) Diese Finanzordnung wurde auf der Jahreshauptversammlung am 06.03.2010 beschlossen.

(2) Diese Finanzordnung trat mit Beschluss der Jahreshauptversammlung am 06.03.2010 in Kraft.

(3) Diese Finanzordnung wurde auf der Jahreshauptversammlung am 17.03.2018 den veränderten Verhältnissen im Land und im Verein angepasst und in ihrer geänderten Form beschlossen.

Der Anglerverein Ruhland e.V. ist organisiert im Landesanglerverband Brandenburg e.V.Logo LAV Brandenburg e.V.